iPAXX AG hilft, Kinder vor Sucht und Gewalt zu schützen

Die iPAXX AG unterstützt Schülertrainings der Initiative Klasse2000 in der Meckesheimer Karl-Bühler-Schule: Mit einer Patenschaft über 800 Euro ermöglicht der Heidelberger IT-Personaldienstleister wirksame Verhaltenstrainings in vier Grundschulklassen.

Wortgefechte und Rangeleien auf dem Pausenhof sind nicht immer ein Grund zur Sorge. Doch wie können Jungen und Mädchen schon in der Grundschule lernen, sich wieder zu beruhigen, bevor so richtig die Fäuste fliegen? Die Initiative Klasse2000 gibt in Broschüren und Übungen Tipps, die im normalen Schulalltag Mangelware sind. Strichmännchen Klaro, das Maskottchen der Initiative, rät für kritische Situationen: „Die Fäuste fest anspannen und wieder locker lassen – einen kurzen Schrei ausstoßen – mit dem Fuß aufstampfen – leise bis 10 zählen.“ Dann überlegen die Kinder selbst, wie sie Schlägereien verhindern können.

Auch zu Alkohol, Zigaretten und Ernährungsfragen gibt Klaro den Kindern guten Rat und macht sie stark: Wenn ihnen Freunde irgendwann ein süßes Mixgetränk oder die erste Zigarette anbieten, sind sie in der Lage, nein zu sagen. Allein im Jahr 2014 nehmen 420.000 Kinder am Programm teil.

Shahin Rejaei Pour, Vorstand der iPAXX AG, hat an der Karl-Bühler-Schule in Meckesheim miterlebt, wie effektiv das Klasse2000-Training ist. Daher unterstützt der Heidelberger IT-Personaldienstleister Klasse2000 ab sofort als Pate mit 800 Euro – genug, um zwei Klassen der Karl-Bühler-Schule je zwei Jahre lang zu trainieren.

Erfahrung in
Jahren

17

Ausgeschriebene
Positionen

12978

Durchgeführte
Projekte

2407

Leistungen in
Minuten

36530123